08.12.2011

...Don't know where my heart is



"This is where the truth begins, where teardrops glance the sallow skin. You lose your will and I can't lend you mine"

Es ist Winter und kalt. Ich stehe draußen auf dem Weg zum Alltag. Ich friere. Der Gedanke an mich selbst bringt mich zum erschaudern. Leise denke ich mir Wieso kannst du nicht einmal was richtig machen? Wie kannst du noch in den Spiegel schauen und dich mögen? Und dann frage ich mich, ob ich mich selbst wirklich noch mag. 

Wie kann ich dir noch in die Augen sehen? 


"What you want is to stay away from the people like me, who twist most everything they see"


Aufrichtigkeit. Ehrlichkeit. Das sind die Wörter, die mir im Kopf herumspuken. Ich besiegel deine Freiheit mit meinem Blut, während wir aus den rosaroten Wolken fallen. Du hast vergessen, wer du bist. Ich habe vergessen, wer ich bin. Ich gab vor eine Person zu sein, die du lieben könntest. Und dabei habe ich mich belogen. Und noch schlimmer: ich habe dich belogen. 

Lieben.

Dabei habe ich doch nur versucht über meinen Schatten zu springen. Ich bin gestolpert. Ich habe mich an dir festgehalten. Und wir sind beide gefallen. Und ich kann dich nicht auffangen. Würde dir gerne aufhelfen, aber ich bin zu schwach. Ich kann dir nicht einmal die Hand reichen. Diese blutigen Hände mit denen ich zu oft dein Herz herausgerissen habe. 


"What you want is to wash your face and try to breathe, forget your mind and shut your eyes, so you can see and leave the gray old world behind you"

Du bist der letzte Mensch, der das verdient hat. Du bist der aufrichtigste Mensch, den ich kenne. Verzeihst das unverzeihliche. Gibst mir das Gefühl besonders zu sein. Gibst mir das Gefühl perfekt zu sein.

Falsch gedacht.

Du bist perfekt. Ich verdiene dich nicht.

"The sun will shine again tomorrow"

Dirty Pretty Things - Truth begins

Kommentare:

Follower