01.09.2011

You make me laugh, you make me shiver.

Er: Der Supertolle auf den alle Frauen scharf sind. Sie: Das unscheinbare graue Mäuschen. Quarterback trifft auf Schachfreak. Unglaublich viele amerikanische Teeniefilme basieren auf dieser Idee. Zum Schluss? Natürlich Happy End. Sie verändert sein Leben, er verliebt sich in sie. Sowas kommt im wahren Leben nicht vor. Wirklich nicht? Doch. naja, zumindest so oder so ähnlich. 



Tom ist weder ein starker Quarterback, ich hab keine Ahnung von Schach und wir leben nicht in Amerika und besuchen keine noch so coole High School. Trotzdem haben wir uns verliebt, beide gegenseitig unser Leben verändert. Er, der nie lange Beziehungen hatte, hält es mittlerweile doch schon fast zwei Jahre mit mir aus. Ich, mit einem Vorleben, auf das ich hier nicht näher eingehen möchte, bin seit fast 2 Jahren treu ergeben. Betonung liegt auf treu. 







Tom ist einfach das, was ich schon immer gesucht habe. Er ist wie mein Spiegelbild, nur als Mann. Wir haben uns kaum einmal gesehen und es war als würden wir uns schon ewig kennen. Wir haben die gleichen Interessen, hören die gleiche Musik (wir waren beide auf einem Kooks-Konzert in München ohne voneinander zu wissen, und unsere Hunde heißen beide Kira bzw. Kyra. Da war es ja sehr naheliegend, dass wir zusammenkommen mussten. An meinem 19. Geburtstag war es dann schließlich so weit. Seitdem gehts gut. Naja, auch mit Höhen und Tiefen. Aber wir schaffen das. (Wobei die ganze Höhen-und-Tiefen-Geschichte nicht ganz ausgewogen ist: ich bin die, die scheiße baut, er ist der, der verzeiht). Aber ohne das wärs ihm ja langweilig.





ich bin froh, dass ich ihn kennen lernen durfte.

Kommentare:

  1. Was für ein schöner Post<3.
    Freut mich auch richtig für dich dass es so gut mit euch klappt:D.
    Und wer weiß, vielleicht lernst du Schach ja irgendwann doch nnoch:).

    AntwortenLöschen

Follower