29.07.2011

What a hairy tale!

Anlässlich meiner heute mal wieder selbstgefärbten Haare (die unfreiwillig ein bisschen zu schwarz wurden - aber nun gut, jetzt weiß ich, dass mir auch schwarze Haare stehen und irgendwie find ich den Schneewittchen-Look ganz süß :>) werde ich nun eine kleine Chronik meiner Haarpracht posten. Und mir ist aufgefallen, dass ich was Haare allgemein angehen, etwas anders ticke als andere Damen... Bei mir kann es durchaus vorkommen, dass ich fast 2 Jahre lang nicht zum Friseur gehe oder, dass ich während einer langen und guten Beziehung öfter die Haarfarbe wechsel, als nach einer gescheiterten Beziehung. Also was ich damit sagen will: Normalerweise heißt es immer, dass Frauen nachdem Schluss ist zum Friseur gehen um quasi "ein neues Leben anzufangen"... Seit ich aber mit Tom zusammen bin, hab ich öfters die Haarfarbe gewechselt als in meinem ganzen Leben vorher...Aber sehet selbst :)


Als kleines Mädchen, so von 2-4 Jahren hatte ich einen wunderschönen Blondschopf...ich war leider zu faul ein Foto einzuscannen, ich hoffe ihr verzeiht mir meine Nachlässigkeit :)



Fangen wir also mit dieser haarigen Reise an: Im zarten Alter von 15 Jahren trug ich noch stolz meine Naturhaarfarbe spazieren. Und außerdem fand ich den Skater-Look einfach nur überkrass. Und ich glaub ich war damals noch ein bisschen "dicker" als jetzt...Hm.


Aber dann musste mal was neues her...ich wollte schon immer blond sein, und dann mit 17 Jahren hab ich es getan: richtig tolles, H2O2-Platin-Blond. 


Dann folgte der Pixie. 100 Euro hat er mich gekostet, weswegen ich ihn mir nur einmal hab machen lassen. (Sommer 2009, 18 Jahre)



Zwischendurch waren meine Haare dann mal kurz pink, das sich nach einer Woche leider in ein grässliches orange verfärbt hat...was sich aber auch bald wieder rausgewaschen hat :)
(Herbst 2009, 19 Jahre)



Dann hatte ich genug vom Blond: kurzerhand wurde braun gefärbt (natürlich selbst) und ein gerader Pony geschnippelt (natürlich auch selbst). (Winter 2009)


Und ab und zu mit Clip-in-Extensions verlängert. (Winter 2009)


Dann kam "Himbeer-Rot", wie es meine Freunde liebevoll genannt haben, was am Anfang auch recht schick aussah, aber als es langsam rausgewaschen wurde...naja, grauenvoll. (Frühling 2010)



Irgendwann würde dann wieder braun gefärbt, und lange nichts gemacht, sodass ich eigentlich schon fast wieder meine Naturhaarfarbe erreicht habe. (Herbst 2010)


...die ich allerdings für meinen Abiball nicht schön fand...also musste ein schönes dunkles, warmes Rotbraun her, das mir auch echt toll gefiel. (Frühling 2011)


Doch leider war das nur eine Tönung, weswegen ich schon bald wieder so aussah. Also, das Foto ist von heute (die Lichtverhältnisse nicht ganz optimal...) und dann hab ich mir eine neue Haarfarbe gekauft...Eigentlich sollte es so sein, wie beim Abiball. Aber heraus kam das:


Hm. Nunja. Sehr schwarz.


Also, ich denke ich habe mittlerweile so ziemlich alle Haarfarben durch, blau und grün fehlen noch, aber dafür bin ich jetzt zu alt. Was findet ihr am besten? Was habt ihr schon so für haarige Experimente gemacht?


Achja, entschuldigt vielmals für die Qualität dieser Bilder, aber viele wurden mit der Webcam aufgenommen, oder aus irgendwelchen Communties von früher heruntergeladen)



Kommentare:

  1. dankeschön :) also ich fand an dir die wasserstoffblonden kurzen haare echt stark!
    Viele liebe grüße annie
    http://www.annie-allaroundtheworld.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefallen die rotbraunen Haare vom Abiball am besten (:

    AntwortenLöschen

Follower